Corona-Pandemie – Informationen rund um die Schule

Einstellung des Unterrichts in der Schule Neuhegi ab Mo, 16. März 2020

Ab Montag, 16. März 2020 werden alle Schulen bis mindestens 26. April 2020 geschlossen. Das hat der Regierungsrat am 13. März entschieden. Diese einschneidende Massnahme hat zum Ziel:

  • die Ausbreitung zu verzögern,
  • Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko zu schützen,
  • dem Gesundheitssystem zu ermöglichen, die schweren Fälle zu versorgen.

Wir bitten Sie, Ihr Kind, Ihre Kinder zuhause zu behalten. Die schulergänzende Betreuung bietet für Ausnahmefälle eine Notfallbetreuung an. Ausschliesslich Eltern in folgenden Berufen und Funktionen dürfen ihre Kinder betreuen lassen (Anmeldeprozedere siehe Notfallkonzept):

  • Gesundheitsberufe
  • Mitarbeitende von Blaulichtorganisationen, Sicherheitsorganen, Gefängnissen
  • Detailhandel Grundversorgung (Apotheken, Lebensmittel)
  • Systemkritische Berufe wie zum Beispiel öffentlicher Verkehr, öffentliche Versorgung, Zahlungsverkehr, Postverkehr
  • Mitarbeitende der Notbetreuung


Notfallbetreuung

Sämtliche Informationen zum Betreuungsangebot und das aktuellste Konzept der Kontfallbetreuung (NoBe) der Stadt Winterthur finden Sie auf der städtischen Seite zu diesem Thema.


Lagebeurteilung Personenansammlungen auf Schulanlagen

Es werden laufend Lagebeurteilungen vorgenommen. Falls sich die Personenansammlungen nicht auflösen bzw. die Regeln des Social Distancing nicht eingehalten werden, können weitergehende Informationen, polizeiliche Interventionen oder gar Anlageschliessungen stattfinden. Die Hauswarte sind angewiesen, die Lage auf den Schularealen zu melden. Das DSS bereitet einheitliche Plakataushänge vor, welche im Bedarfsfall durch die Hauswarte hergestellt und auf der Anlage verteilt werden.

Notfallbetrieb Schulzahnklinik

Die Schulzahnklinik hat wie alle Zahnarztpraxen den Betrieb auf Anordnung des Kantons auf den Notfallbetrieb reduziert. Notwendige ordentliche Abschlüsse von laufenden Behandlungen finden noch statt.